Achtsamkeit = esoterischer Scheiß?

Frosch BuddhaAchtsamkeit = esoterischer Scheiß?  Oder: Achtsamkeit, was soll denn das sein?

Achtsamkeit ist mehr als esoterischer Scheiß. Es hilft uns ganz konkret, sich in unserer immer schneller agierenden Welt zu ordnen, zu sammeln und seine Gesundheit zu schützen.

„Aha! Also einfach mal die Füße hochlegen!?“

Jein. Die Füße hochzulegen ist immer gut. Da wir uns aber allmählich nach und nach alle Gelegenheiten zum „Füße hochlegen“ abschaffen (lassen), ist es umso wichtiger, sich während unserer durchgetakteten Lebenszeit/Berufszeit Inseln der inneren Einkehr und des Friedens zu schaffen.

„Aha! Also doch aufs Kissen und still meditieren!?“

AchtsamkeitNein! Weiterlesen

Wishcraft –Wünsche werden wahr!

Wishcraft Wünsche werden wahrWishcraft –Wünsche werden wahr!

Dornröschen hat es uns vorgemacht und allen bewiesen: Wünsche können wahr werden!

Zur Erinnerung: Dornröschens Eltern waren solche Perfektionisten, dass sie nicht improvisieren konnten. „Wo kommen wir denn dahin, wenn wir ein Kuddelmuddel an Tellern auf dem Tisch stehen haben?“ kreischte Dornröschens Mutter mit hochrotem Kopf „12 Teller heißt 12 Gäste! Dann laden wir eben eine Fee weniger ein. Und damit basta!“

 

Das Ende der Babyparty ist uns allen bekannt. Die erboste ausgeladene 13. Fee verfluchte das schöne Kind und rauschte beleidigt von dannen. „Mit 16 sollst Du sterben!“ lautetet ihr hässlicher Wunsch. Glücklicherweise hatte eine der anderen 12 Feen ihren Wunsch noch intus und wandelte somit das Todesurteil in einen 100jährigen Schlaf um.

Was hat das alles mit Ihnen zu tun?

  1. Vermeiden Sie zwanghaften Perfektionismus. Dann vermeiden Sie beleidigte Feen und gruselige Todeswünsche.
  2. Nutzen Sie stattdessen die Kraft der guten Wünsche!

Wishcraft Wünsche Durch die positiven Gedanken bekommen Sie bessere Laune, sehen dadurch freundlicher, jünger und sexy aus und der Erfolg stellt sich wie von selbst ein. Außerdem hilft uns fokussiertes, konzentriertes Denken beim Erreichen unserer vorgenommenen Ziele.

Die Kraft der guten Wünsche (Wishcraft) nutzen, so geht’s: Weiterlesen

Buddha des Monats!

Buddha AngebotBuddha des Monats zu werden, hört sich wirklich absurd an.

Oft denken wir, dass wir — um ein wirklich spirituelles Leben zu führen — wer weiß welch sonderbare Praktiken auf uns nehmen müssen. Stundenlang auf dem Kissen meditieren, die Haare abrasieren oder in Kargheit wohnen, zölibatär leben oder kryptische Texte studieren, geheimnisvolle Mantren murmeln oder weite Pilgerreisen unternehmen. Das alles kann man tun — muss man aber nicht. Viel zu oft beschäftigen wir uns bei diesen Tätigkeiten zu sehr mit dem Äußeren und vernachlässigen dabei das Innere. Weiterlesen

Ich Mörder und Betrüger

Mörder Gegenmittel Kostbar-zeitIch Mörder und  Betrüger, jetzt  hole ich mich hier raus!

„Hände hoch, oder ich schieße!“ schrie das Gewissen und stellte mich an die Wand. Das Spiel war aus. Ich hatte keine Chance mehr zu entkommen, keine Möglichkeit mehr, mich hier irgendwie rauszuwinden. Vor mir standen all meine schlechten Taten und blickten mich unumwunden an. Die aufgegessenen Tiere, die kleinen und großen Notlügen, die kleinen und großen Betrügereien, die kleinen und großen Ehebrüche, die heftigen und weniger heftigen Wutausbrüche, die Zockereien und Diebstähle, kurz: All die von mir versursachten Ungerechtigkeiten. Weiterlesen

Abwarten und Tee trinken

abwarten kostbar-zeitAbwarten und Tee trinken

… daran denkt man gerade in stürmischen Zeiten am Allerwenigsten. Gerade wenn es hoch her geht, möchte man agil und aktiv sein, sich bewegen, etwas bewegen, etwas ändern.

Manchmal ist das aber gar nicht möglich und dann ist es tatsächlich das Schlaueste, abzuwarten und eine Tasse Tee zu trinken.

 

In einem meiner Lieblingsbücher* wird dazu folgende Geschichte erzählt: Im zweiten Weltkrieg diente ein junger Mann in der Britischen Armee, die sich gerade im Urwald Birmas (Myanmar) herumschlug. Eines grauenvollen Tages…. Weiterlesen

Kraft der Rituale

Rituale Kostbar-Zeit

Foto: Malte Klauck

Über die Kraft der Rituale

In allen menschlichen Kulturen spielen Rituale eine wichtige Rolle. Es gibt große, laute und mächtige Rituale, mit einer Vielzahl von Vorbereitungen und einer noch größeren Anzahl von Teilnehmern.Und es gibt die kleinen, leisen und nicht weniger machtvollen Rituale, an den nur wenige oder gar eine einzige Person teilnimmt.

Rituale können nach vorgegebenem Muster ablaufen und religiöse oder spirituelle Inhalte haben, sie können aber auch von Einzelpersonen erschaffene individuelle Handlungen sein. Beiden ist ihr hoher Symbolgehalt gemeinsam. Weiterlesen

Vier Wochen positiv – der 9 Punkte-Plan

Kraft gewinnen durch VerzichtWie auch in den letzten beiden Jahren starte ich heute wieder meine „4-Wochen-positiv-Challenge“ und ich freue mich über EUCH als Mitstreiter! Damals angeregt durch ein Buch von Joe Vitale und die COMPLAIN FREE WORLD Kampagne von Will Bowen werde ich auch in diesem Jahr 4 Wochen lang nicht meckern. Das klingt leichter als es ist, schrieb ich noch 2014. Trotzdem nehme ich mir erneut fest vor:

Ich beklage mich nicht in sozialen Netzwerken. Nicht in Chats. Nicht per Mail. Kein Wehklagen über „Rücken“, kein Genöle über neue Features, Beziehungen oder andere Autofahrer. Kein ungefragtes Belehren anderer Onlinenutzer. Weil mich das tägliche Gemecker anderer so nervt und ich weiß, dass ich bei mir anfangen kann. Und werde.

Weiterlesen

Details zur Achtsamkeits- und Entschleunigungskampagne 2016

Wie angekündigt, hier nun weitere Details zur Achtsamkeits- und Entschleunigungskampagne 2016. Wir arbeiten an einem 30-Tage-Programm, welches wir gerne Firmen, Teams und  natürlich einem Verlag zur Verfügung stellen wollen.

Achtsamkeit und EntschleunigungDas Programm dient der Gesundheitsförderung und Prävention und der Steigerung der Motivation. Weiter kann es die Mitarbeiterzufriedenheit und das Wir-Gefühl im Team stärken. Weiterlesen

Aufräumen befreit

Heute möchte ich einmal etwas sehr banales empfehlen. Aufräumen.

Durch jedes Aufräumen sorgt man indirekt auch für Platz, und Raum und man gewinnt an Ordnung.

Foto: kuhlpunkt https://www.kuhlpunkt.de/Es ist einem meist nicht bewusst, aber Unordnung belastet uns – mindestens in unserem Unterbewusstsein. Aufräumen beruhigt und es schafft Klarheit.

Für Ordnung sorgen kann man auf vielfältige Arten und Weisen. Der erste Schritt ist immer die Wahrnehmung, wo überall aufzuräumen wäre. Weiterlesen

Leere Akkus stressen uns

Bürostuhl im Wald Isabel schrieb kürzlich über ihre Suche nach der Stille. Seit etwa einem Jahr geht es mir ebenso. Früher konnte ich nicht höher, schneller, weiter. Ich hätte am liebsten im Hauptbahnhof oder auf dem Kiez gewohnt, um nichts zu verpassen. Auch online bin ich (fast) jedem Trend nachgelaufen. Es war richtig zu seiner Zeit, aber es ist anders geworden in den letzten Jahren. Ich genieße andere Dinge und muss mein Leben darauf einrichten, damit alles rund bleibt. Auch gegen Widerstände und nicht alle Menschen finden meine Weiter-Entwicklung toll. Aber es geht mir gut und ich ruhe in mir und fühle mich geerdet – will mehr davon. Die innere Ruhe tut mir gut und ich ziehe Kraft aus einer gewissen Stille. Diese Stille ist aber keine „Klosterstille“ und tagelang alleine sein mag ich auch nicht so gerne. Meditieren ist eigentlich nicht mein Ding. Weiterlesen